Die drei schönsten wasserreichen Naturgebiete im Norden der Niederlande

Im hohen Norden der Niederlande kann man den Blick noch schweifen lassen. Friesland hat kaum einen Hügel oder gar einen Berg und doch eine einzigartige, verzaubernde Naturlandschaft. Gerade weil Friesland so flach ist, ist der Ausblick auf die Wiesen, Felder und vielen Feuchtgebiete besonders schön. Zu jeder Jahreszeit zeigt sich die Landschaft von einer anderen Seite und es gibt immer wieder neue Farben, Blumen und Tiere zu entdecken. 

Vom Wasser aus lässt sich die Natur noch viel besser erkunden als zum Beispiel mit dem Auto. In diesem Artikel zeigen wir Ihnen drei unserer schönsten Feuchtgebiete im Norden der Niederlande: die Alde Feanen, die Weerribben und das Lauwersmeer. Ein Besuch lohnt sich!

1. Nationalpark De Alde Feanen

Der Nationalpark Alde Feanen ist von unserem Jachthafen in Drachten besonders gut zu erreichen: Segeln Sie durch den Nationalpark (ca. 6 km vom Jachthafen entfernt) zu einem der bekannten friesischen Wassersportorte. Auf dieser Route finden Sie zahlreiche Anlegemöglichkeiten und Aktivitäten. Während Ihrer Fahrt können Sie die Natur in vollen Zügen genießen.

Die Alde Feanen bietet eine abwechslungsreiche Landschaft und das bringt Vielfalt im Überfluss, wie zum Beispiel viele verschiedene Pflanzen- und Tierarten: Mehr als einhundert Arten von Brutvögeln und mehr als vierhundert verschiedene Pflanzenarten sind im Nationalpark Alde Feanen heimisch. Mit seiner 2000 Hektar großen Niedermoor Landschaft, ist es eines der größten Naturschutzgebiete in Europa. Dies macht es ideal für eine Entdeckungstour per Boot: Ob mit dem Kanu oder einem kleinen Elektroboot -selbst für größere Motorboote gibt es genügend Routen und Liegeplätze in der Natur. Darüber hinaus verfügt der Nationalpark über zahlreiche Rad- und Wanderwege. Für Kinder regelmäßig Veranstaltungen und Aktivitäten für Kinder organisiert – genügend Spaß für die klein und groß!. Weitere Informationen finden Sie auf der Website von De Alde Feanen.

2. Nationaal Park De Weerribben-Wieden

Der Nationalpark Weerribben-Rieben liegt im Norden der Provinz Overijssel in der Nähe von Meppel. Der Park erscheint vollkommen unberührt: endlose Schilffelder, Sumpfwälder, Wasser und Vögel. Der Schein trügt, denn diese Naturlandschaft ist in Wirklichkeit vom Menschen geschaffen. 

Die Torfgewinnung, bei der der Torf der sich im laufe von Tausenden von Jahren gebildet hatte, innerhalb von dreihundert Jahren fast vollständig abgebaut wurde, hinterließ eine Kulturlandschaft, welche sich schnell in das größte Sumpfgebiet Westeuropas entwickelte. 

De Weerribben entdecken Sie am besten mit dem Kanu oder einem Boot. Segeln Sie über das Tjeukemeer in Richtung Ossenzijl, um von dort aus zum Naturschutzgebiet zu gelangen. Es ist beinahe unmöglich, sich auf den Wasserwegen des Nationalparks zu verirren: Alle Wege führen Sie zurück zum Hauptwasserweg, der Kalenberger-Gracht. Tipp: Mieten Sie sich ein Kanu, paddeln Sie entlang schöner Wiesen und statten Sie dem mysteriösen Sumpfwald einen Besuch ab. Möchten Sie in Weerribben übernachten? Der gemütliche Jachthafen von Ossenzijl ist dafür bestens geeignet.

Weitere Informationen zum Nationalpark Weerribben finden Sie auf der Website des Weerribben oder Staatsbosbeheer.

3. Nationalpark Lauwersmeer

Der Nationalpark Lauwersmeer liegt auf Grenze zwischen Friesland und Groningen. Das Gebiet wird auch das „Vogelparadies auf dem ehemaligen Meeresgrund“ genannt. Früher lag hier das Lauwerszee, welches aus Angst vor Überschwemmungen trockengelegt wurde. Auf dem ehemaligen Boden des Sees entstand eine wunderschöne neue Landschaft, in der viele Vögel heimisch geworden sind. Nicht nur Vögeln, sondern auch viele Fische haben in der neuen Naturlandschaft ein neues Zuhause gefunden. Täglich versuchen Fischerboote aus Lauwersoog ihr Glück, und kommen mit reichlich frischem Fisch zurück.

Dieser Park grenzt an unser Weltkulturerbe: das Wattenmeer. Das Wattenmeer ist ein Naturschutzgebiet, das sich aufgrund des der Gezeiten ständig ändert. Bei Ebbe ist es möglich,  im Wattenmeer zu wandern. Lauwersoog ist ein beliebter Ausgangsort für Wattwanderung. Einige Routen starten an einem sogenannten „Trockenfallort“, zu dem Sie erst gefahren werden müssen, bevor es losgehen kann. Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie auf der Website des Nationalparks Lauwersmeer.

Boot fahren durch die Natur – Entdecke den Norden der Niederlande

Wie Sie sehen, bietet der Norden der Niederlande eine reizende Naturlandschaft: wunderschöne wasserreiche Orte, die Sie mit dem Boot, dem Fahrrad oder zu Fuß entdecken können. Alle oben genannten Naturschutzgebiete erreichen Sie, von unserem Jachthafen in Drachten aus, ganz bequem per Boot. Wir sind Ihnen gerne bei der Planung ihrer Traumroute durch die oben genannten Gebiete behilflich.

Copyright © 2019 - Yachtcharter De Drait