Was ist ein Marrekriter Liegeplatz?

Vom hölzernen Bootsstegen bis zur Spundwand aus Beton

Das Wassersportparadies Friesland zeichnet sich durch seine vielen Bootsliegeplätze aus. Viele dieser Liegeplätze werden auch Marrekrite-Liegeplätze genannt, da sie von der „Marrekrite„, einer Partnerschaft zwischen der friesischen Provinz und verschiedenen Gemeinden in Stand gehalten und gepflegt werden.

Friesland verfügt über mehr als 3800 solcher Marrekrite-Liegeplätze: Von einfachen, kleinen Stegen bis hin zu Betonspundwänden, die auch für größere Schiffe geeignet sind, ist alles dabei. Viele dieser Liegeplätze befinden sich mitten in der Natur, sind absolut kostenfrei und durch ein blau-weißes Schild mit Segelboot ausgezeichnet. Sie dürfen Ihr Boot maximal drei Tage an einem Marrekrite Liegeplatz anlegen. 

Die Marrekrite bietet regelmäßig neue Liegeplätze, kümmert sich um deren Wartung und Pflege, sowie die Abfallentsorgung, das Mähen und den Grünschnitt. Das kostet viel Geld und Zeit. Die Marrekrite besteht zum Großteil aus freiwilligen Mitarbeitern. Wollen Sie etwas zum Unterhalt der Liegeplätze beitragen? Kaufen Sie sich einen Wimpel! Wir wertschätzen Ihre Unterstützung.

Anlegen mit Bojen 

Neben Spundwänden und Stegen bietet Friesland noch weitere Möglichkeiten, um Ihr Boot anzulegen. So könne Sie Ihr Boot zum Beispiel auch an einer sogenannte Marrekrite Bojen befestigen. Diese werden im Friesischen auch „MarBoeien“ genannt. Friesland verfügt über 90 solcher MarBoeien, unter anderem im Naturschutzgebiet De Alde Feanen. Anlegen ist ganz einfach und dauert ungefähr eine Minute. Hier finden Sie ein Anleitungsvideo zum Festmachen an einer MarBoei.

Marrekrite Liegeplätze

Für mehr Informationen zur Marrekrite-Organisation und verfügbaren Anlegeplätze schauen Sie auf unsere Übersichtskarte. Diese informiert Sie über aktuelle Baustellen und Unterhaltsarbeiten der Marrekrite-Organisation. (Klicken Sie auf ‚Map‘ in der oberen linken Ecke des Menüs).

Copyright © 2019 - Yachtcharter De Drait